Book-shop

Bildung  Hier könnt Ihr direkt via Amazon einkaufen

______________________________________________________________

Humphrey Hase – Möhren aus Amsterdam: Humphrey Hase, der beste Privatdetektiv der Stadt, lässt sich gerade einen Beutel Eis gegen seine Kopfschmerzen bringen und legt die Läufe auf den Schreibtisch, als Bürgermeister Bärnardino aufgeregt ins Büro stürmt. Etwas Furchtbares ist passiert: Einhunderttausend Bund feinster Möhren aus Amsterdam sind verschwunden – gestohlen. Humphrey Hase setzt alles daran, den Fall zu lösen, schließlich steht auch seine tägliche Bloody Möhri auf dem Spiel. Ein Skandal! Ob wohl Gangsterboss Speckmurphy hinter dem Verbrechen steckt?

______________________________________________________________

 

Plüschzone: Was Kuscheltiere fühlen, denken, brauchen, humoristischer Ratgeber für Kuscheltier-Fans. Und das sagt der Leser: „Als mögliches Geschenk kurz angelesen, hat es mich überraschend und sofort in die Kapitel gezogen. Das Buch ist für mich ein echter Stimmungsaufheller. Komisch und skuril, aber auch überraschend anrührend, hellsichtig und menschenfreundlich: Wenn bei der Adoption eines Kuscheltiers plötzlich die Anspannung einer echten Adoption aufblitzt oder beim Sex vor dem Kuscheltier, tröstlich vertraut, Gemütlichkeit des Ehelebens durchscheint. Zwischen den Abenteuern des ewigen Kindes im Autor mit seinen flauschigen Freunden, die einem durch die Bilder nahe kommen, fesseln immer wieder nachdenkliche Momente. Wenn zwischen den Spielzeugmäusen der Amtsschimmel wiehert oder die Tiere unerfüllbare pädagogische Ambitionen deutscher Eltern erdulden oder Frauchen und Herrchen durch Konsumsackgassen und Beziehungsfallen begleiten, verschwindet der Tagesärger von Seite zu Seite mehr. Nur bei Kishon hat sich meine Stimmung ähnlich sicher gehoben.“

______________________________________________________________

Ich hab ein kleines Problem, sagte der Bär: Heinz Janisch und Silke Leffler. Der Bär hat ein kleines Problem, aber jeder, dem er davon erzählen will, hat schon vorher eine Lösung für ihn: Vom Schneider bekommt er einen Schal, vom Erfinder Flügel und vom Arzt Tabletten – doch es interessiert niemanden, was der Bär eigentlich möchte. Bis der Bär die kleine Fliege trifft, die ihm endlich zuhört.

__________________________________________________________________________________

Kuscheltiere nähen: Bunt und lustig – der große Kuschel-Zoo: Schmusetiere selbst genäht mit überall erhältlichen Frottee-, Plüsch- oder Baumwollstoffen. Neben beliebten Tieren wie Bär, Giraffe oder Hase tummeln sich in diesem Buch ein frecher Maulwurf oder eine schicke Schnecke. Außerdem gibt es einen kuscheligen Wärmflaschen-Frosch, einen Schaf-Rucksack, einen witzigen Fisch als Kissen und noch vieles mehr.

__________________________________________________________________________________

Schmuseweiche Kuscheltiere und Lieblingspuppen: Kinder lieben Kuscheltiere, und selbst manche Erwachsene können gar nicht genug davon haben. Aus einzelnen Wollknäueln und -resten lassen sich im Nu niedliche Tiere und Puppen zaubern. 36 unwiderstehliche Strick- und Häkelmodelle, die dank der genauen Anleitungen selbst Anfängerinnen leicht nacharbeiten können, sind in diesem Buch zu finden: Kleine Knotenpüppchen und weiche Bärchen für die Allerkleinsten, Hunde, Katzen und Puppen in verschiedensten Varianten, freche Strickmäuse und Häkeläffchen, die auch Große begeistern.

______________________________________________________________

Friedhof der Kuscheltiere: Hinter dem kleinen Tierfriedhof liegt eine verwünschte indianische Grabstätte. Ob Katze oder Mensch: Wer hier beerdigt wird, wird zum Albtraum für die Hinterbliebenen. Der weltweit erfolgreichste Horrorroman.

______________________________________________________________

Wenn Kuscheltiere schlafen gehen: Ziehen, schieben, Augen zu! Welches Tier schläft ein? Abendbrei essen, Zähne putzen, ein Schlaflied singen – dabei fallen den Kuscheltieren nach und nach die Augen zu. Wenn die Kinder an den Schiebern an jeder Doppelseite ziehen, bringen sie nacheinander den Teddy, die Giraffe, den Hasen, den Pinguinund das Krokodil zum Schlafen. Jetzt ist nur noch einer wach: Das kleine Kuschelkind selbst, das nun ebenfalls gemütlich einschlafen kann! Ein Abzählreim zum Mitsprechen und ein Lieblingsbuch zur guten Nacht.

______________________________________________________________

Olivia … und das verlorene Kuscheltier: Olivia in Not Wo ist Schnuffel geblieben? Gerade eben war Schnuffel noch da, aber auf einmal fehlt von Olivias liebstem Kuscheltier jede Spur. Olivia sucht überall – unter dem Teppich, unter dem Sofa, sogar unter der Katze. Oder hat einer ihrer Brüder Schnuffel weggenommen? Einfallsreich und zielstrebig geht Oliva der Sache auf den Grund.

______________________________________________________________

Teddy Brumm – Bilderbuch für die Kleinsten: Klaus hat seinen lieben, gelben Teddy achtlos in die Ecke geworfen. Der ist gekränkt und läuft davon. Im Wald ist es schön, und spannende Abenteuer erlebt er auch. Er findet Freunde und wird von einer Braunbärenfamilie aufgenommen. Aber er hat Sehnsucht nach Klaus. Als Vater Braunbär die Zeitung liest, entdeckt er eine Anzeige: Klaus sucht seinen Teddy Brumm. Da weiß der Teddy, dass Klaus sich seinen Teddy zurückwünscht. Die Braunbären helfen ihm, nach Hause zurückzukehren. Das Buch vom „Teddy Brumm“ wurde als Puppentrickfilm verfilmt und fand weltweit sein Publikum.

______________________________________________________________

Steiff Teddybären – eine Liebe für´s Leben: Unbestritten ist in der Spielwarenfabrik Margarete Steiff GmbH in Giengen der Teddybär „geboren“ worden. Er wurde zum beliebtesten und erfolgreichsten Spielzeug aller Zeiten. Dieses Buch beschreibt die Anfänge des Teddybären, die fast auf den Tag genau festgelegt werden konnten. Bis auf wenige Ausnahmen ist es gelungen, alle Steiff-Teddybären – Serien und Ausgaben – im Foto darzustellen. Ein wunderschönes Bilderbuch, das gleichzeitig über die unterschiedlichen Typen und Modelle informiert. Neben der fast lückenlosen Dokumentation der Teddybären werden auch alle Teddybär-Repliken von Steiff in Bild und Text vorgestellt, die seit Ende der 70er Jahre sowohl für den amerikanischen, englischen und deutschen Markt entstanden sind.

______________________________________________________________

Das Tor zur Kindheit – die Welt der Margarete Steiff : Margarete Steiff war trotz ihrer Kinderlähmung ein fröhliches Kind mit überdurchschnittlichen Noten und großem Organisationstalent. Ihren Wunsch, die Nähschule zu besuchen, setzte sie gegen den Willen ihrer Eltern durch. 1874 baute ihr Vater Friedrich Steiff das Wohnhaus in der Ledergasse um und richtete eine Schneiderei ein. Es entwickelte sich ein kleines Unternehmen mit mehreren fest angestellten Näherinnen. 1879 entdeckte Margarete Steiff in einer Modezeitschrift das Schnittmuster eines Elefanten und fertigte mit Nadelkissen die Form des Elefanten. Die „Elefäntle“ waren ein voller Erfolg, so dass daraufhin auch andere Tiere entworfen und produziert wurden. 1892 erschien der erste illustrierte Steiff-Katalog. Nun gehörten auch zahlreiche andere Tiere (z.B. Hunde, Katzen und Pferde) zum Sortiment. 1901 wurde das Spielzeug bis in die USA exportiert. 1902 entwickelte Richard Steiff, ihr Neffe, das Aushängeschild des Unternehmens: den Teddybären 55 PB, der offiziell als erster seiner Art gilt. Fünf Jahre später wurden in Giengen knapp eine Million Bären für das In- und Ausland angefertigt. 1906 erfolgte die Gründung der Margarete Steiff GmbH. Von 1903 bis 1907 stieg die Zahl der genähten Teddybären auf 973.999. Am 9. Mai 1909 starb Margarete Steiff.

______________________________________________________________

Die schönsten Teddys und Tiere von Steiff: Die Geschichte der Steiff-Tiere von 1880-1980. Die Autoren, Besitzer von mehr als 1800 Plüschtieren aus dem Hause Steiff, haben ein Nachschlagewerk geschaffen, das, nach Tiergruppen, Herstellungs- und Erkennungsmerkmalen geordnet, dem Sammler und Liebhaber jede gewünschte Auskunft gibt.Christel und Rolf Pistorius restaurieren seit über 10 Jahren Teddys und Plüschtiere. Die eigene Sammlung umfaßt heute bereits über 3.000 Exemplare. Ihr Wissen über das Aussehen und die Beschaffenheit unzähliger Teddys und Plüschtiere sowie die Arbeit in ihrer Teddyklinik wird von hochkarätigen Sammlern und renommierten Händlern sehr geschätzt und hier erstmals als Anleitung zum Selbstrestaurieren vermittelt.

Die Kommentare sind geschlossen.